· 

Rückblick auf die Reise Advent im Bayerischen Wald

5.–8.12.2013

Am Donnerstag schon früh unsere Advents-Ausfahrt begann
unseren ersten Stopp machten wir am Rasthof „Kammersteiner Land“
dort gab es Kaffee, Tee und Hefezopf vom Bäcker-Bauer
es schmeckte allen Gästen hervorragend, keiner war sauer
eigentlich ist dieser Kaffeestopp ja schon zur Tradition geworden
man kann es aber nur einlegen an entsprechenden Orten
schon bald danach hatten wir Grund zu feiern, war das eine Freud
denn Frau Rittberger feierte Ihren Geburtstag heut
das Glasdorf Weinfurtner erreichten wir gegen 12.00 Uhr
wir blieben 2 Stunden, man konnte Einkaufen oder auch Essen nur
um 15.30 Uhr erreichten wir unser Hotel in Neuschönau
die Zimmerverteilung ging Ruckzuck und ohne Radau
das Wetter war neblig und es hatte etwas Schnee vor dem Haus
um 18 Uhr war Abendessen, es wurde serviert ein bayer. Schmaus
schon um 20 Uhr erwartete uns ein Förster, zwar im Ruhestand
er zeigte uns seine Heimat den Bayerischen Wald und so allerhand
man merkte, dass die Gäste etwas müde wurden und gingen ins Bett
es war halt ein langer Tag mit vielen Eindrücken, er war sehr nett.

Am Freitag erwartete uns unser Reiseleiter Sepp und viel Schnee
dieser Tag wurde ein besonderes Erlebnis, ein langer Tag aber schee
die Abfahrt war um 9 Uhr in Richtung tschechische Grenze
zuerst kam Pachatitz, Partnerstadt von Grafenau, das war noch nicht Ende
es ging weiter unsere Fahrt bei sonnigem Wetter bis nach Krumau
das war ja unser Tagesziel um 11.15 Uhr waren wir dort ganz genau
bei einer Stadtführung mit unserem Sepp spazierten wir durch die Gassen
danach konnte man essen oder sonst tun was man will oder kann lassen
dann kam unsere Heimfahrt die wird uns noch lange bleiben in Erinnerung
das Wetter wurde schlechter und nach 1 Stunde mussten wir drehen um
die Straßen waren spiegelglatt und wir mussten uns vorwärts tasten
doch im bayer. Wald traf es uns noch schlimmer wir konnten nicht rasten
rutschiger wurden die Straßen und Hebbe musste Schneeketten montieren
es dauerte sehr lange, manche wurden ungeduldig man konnte es spüren
glücklich erreichten wir gegen 19.30 Uhr unser Hotel
es blieb nicht viel Zeit, denn wir mussten zum Abendessen schnell
es warteten zwei nette Damen auf uns die mit Zither und Hackbrett spielten
mit Gedichten und Geschichten und untereinander sich die Gäste unterhielten
jeder Gast bekam dann noch von der Reiseleitung ein Geschenk
es war ein schöner unterhaltsamer Abend, ein schöner zweiter Advent.

Am Samstag hatte sich das Wetter beruhigt und es ging los mit unserem Sepp
er begrüßte uns lustig, wir fanden ihn zwischenzeitlich eigentlich ganz nett
die Fahrt führte uns heute nach Passau zuerst zur Feste Oberhaus hinauf
von dort oben hat man einen fantastischen Blick auf das ganze Land hinaus
durch Passau spazierten wir dann Richtung Dom
dort wollten wir zum Orgelkonzert es waren dort sehr viele Menschen schon
das Konzert dauerte fast ein halbe Stunde mit tollem Klang
anschließend konnte man zum Weihnachtsmarkt bevor die Schifffahrt begann
ca. eine dreiviertel Stunde dauerte die 3-Flüsse-Rundfahrt
es war interessant, bei Kaffee und Kuchen es auch allen gefallen hat
gegen 16.00 Uhr waren wir wieder zurück im Hotel „Dreisonnenblick“
danach konnte man sich ausruhen, um zum Abend wieder zu sein topp fit
nach einem absolut schmackhaften Abendessen mit vier Gänge
stand ein Musikabend auf dem Programm nur für uns ohne Zwänge
der Musiker brachte uns mit seinen Künsten schnell in Schwung
mit lustigen Anekdoten, mit Tanz und einer Polonaise stieg die Stimmung
diesen Abend vergisst man sicher nicht so schnell doch es tickte die Uhr
bis 24 Uhr saßen wir lustig beisammen, leider waren es noch vier Gäste nur
denn der Musiker wollte nicht aufhören er war in seinem Element
wir vier gingen dann auch ins Bett, wir waren müd, doch er fand kein End.

Am Sonntag mussten wir wieder die Heimreise antreten, sie begann um 9 Uhr
zuerst nach Vilshofen zum schwimmenden Weihnachtsmarkt doch der war zua
er beginnt erst am Nachmittag wir waren also zu früh dran
deshalb traten wir dann endgültig unsere Heimreise dann an
einen Stopp legten wir ein im Schokoland in Laaber ca. eine Stunde
man konnte in Herzenslust einkaufen für diesen und jenen eine Schokorunde
den Abschluss dieser Reise machten wir in Untergruppenbach im Sonnenhof
dort sind die Gast-Räume schön geschmückt und das Essen schmeckt famos
pünktlich wie versprochen waren dann bald alle wohlbehalten zu Hause
es war rundum gelungen, es war wieder eine sehr schöne Reise.

Wir sagen dem Hebbe, dem Hotel-Personal und allen Gästen herzlichen Dank
die Reiseleiter Rosemarie und der Roland.

Download
Reiserückblick Advent im Bayerischen Wald 2013
Advent im Bayerischen Wald 13 Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 817.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Amigos Reisen - Seniorengruppenreisen

Amigos Reisen

Roland Schlichenmaier e.K.

Hölderlinstraße 13

71549 Auenwald

 

Telefon: +49 7191/1 87 31 86

 

E-Mail: info@amigos-reisen.de

Reise-Gutschein verschenken!

Reise-Gutschein verschenken!

Amigos-Reisen auf Facebook

Weitersagen: