· 

Rückblick auf die Reise »Silvester in Prag«

30.12.15–2.1.16

Am Donnerstag, dem 30.12. ging es los morgens um Acht

Unsere Silvesterfahrt in die tschechische Hauptstadt Prag

Am Rasthof Frankenhöhe machten wir den ersten Halt

Bei relativ schönem Wetter, es war nicht sehr kalt

Es gab Hefezopf, Kaffee und Tee das ist schon Tradition

Auf das freuen sich beim Einsteigen die meisten schon

Den Grenzübergang Waidhaus erreichten wir bald

Dort machten wir eine Pipipause, es war saukalt

Manche wechselten Geld, das verlief sehr langsam

Eine Mittagspause beim nächsten Halt, das Menü begann

Mit warmen Saiten mit Brot, Senf und Gurken

Mit diesem Drei-Gänge-Menü alle satt wurden

Um ca. 16 erreichten wir unser Prager Hotel

Das Checkin war kompliziert, das Gegenteil von schnell 

Doch auch das hat letztendlich geklappt irgendwie

Ein Danke an Eva, bei manchen zitterten schon die Knie

Um 18 Uhr fuhren wir mit unserem Bus in die Stadt

Zu einer sehr schönen Moldau-Schiff-und Lichterfahrt

Mit Musik und einem vielseitigen und delikaten Buffet

War es ein schönes Erlebnis, fast perfekt

Im Hotel haben wir noch einen Absacker eingenommen

Und sind dann endlich zur Ruhe gekommen

Erwähnen möchte ich noch zu diesem Tag

Gab es für den ein oder anderen doch manche Plag

Dass einige auf das Bier warten mussten an der Bar

Vor allem war das für den Wilhelm eine Qual.

 

Der Freitag begann mit einem sehr vielfältigen Frühstück

Nur bei der Platzsuche brauchte man Geduld und Glück

Eva begrüßte uns zu unserer heutigen Fahrt nach Prag

Dieser Tag war sehr anstrengend, für manche eine Plag

Schon auf der Burg gab es Menschenmassen

Und in der Stadt waren überfüllt sämtliche Gassen

Um 12 schauten wir den Figuren an der Rathausuhr zu

Doch danach gab Eva noch lange keine Ruh

Durch die Altstadt und den Wenzelsplatz spazierten wir

Um in einem Restaurant zu Essen und Trinken ein Bier

Danach fuhren wir zum Hotel um aus zu ruhn

Manche spazierten und manche wollten gar nichts tun

Um 19 Uhr begann im Kongresssaal der Silvesterabend

Das Galabuffet war vom Feinsten man konnte alles haben

Die Stimmung begann schleppend zu steigen

Doch um 12 konnten wir unsere Fähigkeiten zeigen

Die Kapelle war hervorragend sie brachten alle in Schwung

Egal welche Nationalität und egal ob alt oder jung

Das Programm mit Zauber-Vorführungen und so allerhand

Man als sehr abwechslungsreich und unterhalten befand

Zum Jahreswechsel gab es dann zwei Flaschen Sekt je Tisch

Da zeigte sich wie gut die Schwaben sind organisatorisch

 

Manche Tische waren nicht mehr besetzt einfach leer

So holten wir die Sektflaschen zu uns an den Tisch her

Zum Schluss hatten wir so um die 20 Flaschen Sekt

Was übrig war mussten die Gäste mitnehmen ins Bett

Um 2 Uhr spielte die Kapelle das letzte Lied dann war Schluss

Diese Silvesterfeier vergisst man nicht, sie war ein Genuss.

 

Das neue Jahr begann gegen 10 Uhr mit ausgiebigem Frühstück

Auf zwei Räume verteilt, das Hotel war total voll es war verrückt

Einige fragten mich bis wann bekomme ich meinen Ausweis zurück

Manche wollten ihn selber holen, doch sie hatten kein Glück

Nur ich bekam diese ausgehändigt, das war eine neue Vorschrift

So war das geklärt, zufrieden wartete man auf den nächsten Schritt

Im Bus bekamen alle Gäste einen Glücksbringer zum neuen Jahr

So begann der Tag gut aufgelegt, mit Eva, sie meinte wunderbar

Heute stand ein Besuch im Schloss Melnik auf dem Programm

Die Fahrt bei ein klein wenig Schnee um 11 Uhr dann begann

Bald erreichten Melnik, zum Schloss ging es steil bergauf

Maria ohne Rollstuhl? Fast wäre ihr gegangen der Schnaufer aus

Die Führung durch das Schloss war sehr interessant

Vielleicht aber auch für den einen oder anderen etwas zu lang

Denn man konnte es kaum erwarten

Im Keller mit der Weinprobe zu starten

Im tiefen Keller saßen wir dann traut vereint beisammen

Brot, Käse und Wurst und 4 Sorten Wein wir dort bekamen

Unser Hotel in Prag erreichten wir wieder gegen 16 Uhr

Zeit zum Regenerieren hatten wir eine knappe Stunde nur

Denn um 17 Uhr mussten wir wieder weg

Um anzuschauen ein sehr schönes Feuerwerk

Den Abschluss machten wir dann in einem Bierrestaurant

bei einem Gulaschessen und Bier die Zeit schnell verrann

Von unserer Eva mussten wir uns dort verabschieden

Sie war eine tolle Reisebegleiterin mit ihr hatten wir Glück

Sie war in den 3 Prager-Tagen unser bestes Stück

Einen Geldbetrag und ein Geschenk durfte ich ihr überreichen

Das war nicht nur Dank, sondern auch ein Zufriedenheitszeichen

Nach Rückkunft im Hotel klang der Abend an der Bar wieder aus

Manche fühlten sich dort scheinbar wie zu Haus.

 

Am Samstag mussten wir leider wieder die Rückfahrt antreten

Vorher hatten wir das Frühstück bei viel Platz nicht vergessen 

Das Kofferladen ging schnell, es aber Gäste die passten nicht auf 

Und wären fast zu spät gekommen sie kamen in schnellem Lauf

Ein Gruppenfoto zu machen das ist schon Pflicht

Doch bis man immer alle Gäste zusammen kriegt

Um 9.30 Uhr fuhren wir dann los, zuerst durch die Stadt

Weil die uns allen so gut gefallen hat

Unterwegs machen wir an in Krusovice einem Rastplatz Pause

Wir vernichteten unseren restlichen Sekt, keine Brause

Unser Zwischenziel Chodova erreichten wir gegen 13 Uhr 10

Diese Privat-Brauerei unter Tage muss man sich ansehn

Es ist dort sehr urig, das Essen ist sehr preiswert und gut 

Das super Bier läuft die Gurgel hinab, da lupfts dir den Hut

Wenn man da zu wenig davon trinkt, das wäre sehr schad

Gegen 14.30 Uhr waren alle satt und zufrieden fuhren wir ab

Pause mussten wir noch einlegen am Rasthof Kammersteiner Land

Doch pünktlich unser Busfahrer Hebbe nach Hause fand.

Diese Reise war wieder sehr schön, alle haben mitgemacht

Wir haben viel gesehen, gut gegessen und viel gelacht  

Wir sagen allen herzlichen Dank

Die Rosemarie und der Roland

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Eva (Mittwoch, 27 Januar 2016 15:04)

    Hallo Rosemarie und Roland! Roland ist ech ein guter Dichter! Es ist so gut gemacht und es freut mich, das alle Gäste in Prag sehr zufrieden waren. Das ist ein Grund wieder nach Prag zu kommen, ich bin für Sie da
    ganz herrzlich Eva

Amigos Reisen - Seniorengruppenreisen

Amigos Reisen

Roland Schlichenmaier e.K.

Hölderlinstraße 13

71549 Auenwald

 

Telefon: +49 7191/1 87 31 86

 

E-Mail: info@amigos-reisen.de

Reise-Gutschein verschenken!

Reise-Gutschein verschenken!

Amigos-Reisen auf Facebook

Weitersagen: