· 

Reisebericht Advent in Vohenstrauß 1.–4.12.2016

Am Donnerstag bei trockenem Wetter die Reise begann

Am Rasthof Kammersteiner Land hielten wir zur Kaffeepause an 

Wie immer gab es Kaffee, Tee und Hefezopf, Wurst und Weckle

Alles war restlos weg weil wieder allen es vorzüglich schmeckte

 

Unsere Fahrt führte uns weiter ohne Stau bis nach Weiden

Dort besuchten wir den Weihnachtsmarkt wir wollten nicht lange bleiben 

Gegen 14.45 Uhr erreichten wir dann in Vohenstrauß das Hotel Lindenhof

die Zimmer wurden verteilt, dann gab‘s Kaffee, der Stollen schmeckte famos

 

Um 18.30 trafen wir wieder uns zum Spanferkelessen mit Sauerkraut 

Mit Knödel, es schmeckte super, man hat sich den Bauch voll gehaut

Anschließend gab es ein Bläserkonzert im Fackelschein

Mit Roland’s Weihnachtsgedanken, mit Gutsla, Punsch und Glühwein 

Ermüdungserscheinungen gab es bei so manchem Gast

So endete der Tag gemütlich und genussreich ohne Hast.

 

Am Freitag öffnete schon um 7.00 Uhr das Frühstücksbuffet

Denn wir wollten schon um 9.00 Uhr nach Pilsen fahren von hier weg

Wir fuhren nicht auf der Autobahn sondern auf der alten B 14

Da ging es zwar langsamer aber es war informativ und schön.

 

Auf der Fahrt dorthin begleitete uns Regen und kühles Wetter

Doch in Pilsen strahlte die Sonne es wurde immer besser

Von 10.30 bis 14 Uhr blieben wir in dieser schönen Stadt

Wir waren beeindruckt auch der Weihnachtsmarkt uns gefallen hat 

 

Um 16.30 Uhr erreichten wir wieder den Lindenhof man konnte ruhn

Oder spazieren gehen, oder Bier trinken oder auch gar nichts tun

denn um 19 Uhr begann das traditionelle bayrische Spezialitätenbuffet

das war wieder ein Genuss mit musikalischer Unterhaltung, das war nett

der Musiker Berni spielte zur Unterhaltung und zum Tanzen auf

es wurde ein langer Tag, trotzdem waren wir fast bis Mitternacht gut drauf

 

Der Samstag begann ab 7.30 Uhr mit blauem Himmel und Sonnenschein

Das Frühstücksbuffet war vielfältig und es passte wieder viel in uns hinein 

Um 8.45 Uhr war Abfahrt zur Lebkuchenbäckerei Rosner laut Programm

Dort erfuhren wir viel über die Herstellung von Lebkuchen und so Allerhand

 

Nach Kaffee und vielerlei Kostproben dieses traditionellen Weihnachtsgebäck

Fuhren wir dann zur Dreifaltigkeitskirche Kappl auf kürzestem Weg

Diese zu besichtigen ist immer interessant die ist schon einmalig schön

Über Kornersreuth ging es nach Waldsassen um in die Basilika-Bibliothek zu gehn

 

Um 15.30 begann das Konzert in der Basilika von und mit den Don Kosaken 

Trotz des Umbaues des Basilika-Innenraumes hat es allen gut gefallen

Die Rückfahrt zum Hotel dauerte länger wie geplant, 

weil das Navi den Heimweg nicht richtig fand

 

Am Abend das Gänseschmaus-Essen im Hotel schmeckte einfach famos

mit Knödel und Blaukraut und zum Nachtisch Bratapfel auf Vanillesauce

Nach dem körperlichen Genuss nahm der Abend seinen geistigen Lauf

Cosima die Tochter des Hauses las eine Geschichte vor, wir passten gut auf

 

Dann spielte sie mit Bruder Constantin Weihnachtslieder auf dem Klavier

Und Mutter Claudia stand mit Vater Stefan voller Stolz unter der Tür

Nach der Weihnachtsgeschichte vorgelesen von Chefin Claudia persönlich

kam der Nikolaus mit Engeln herein und verteilte Geschenke, endlich

 

Jeder Gast bekam ein Geschenk, Roland und Astrid gestalteten den Abend mit

auch die musikalische Begleitung mit dem Zitherspieler Rudi war der Hit 

Lange ist man noch zusammen gesessen und hat sich gut unterhalten

Doch dieser Tag ging bald zu Ende, man keine Stunde, keinen Tag fest halten.

 

Auch am Sonntag war das Frühstücksbuffet ab 7.30 Uhr, heute geht es nach Haus

Nach der Verabschiedung war gegen 9.45 Uhr die Abfahrt, es war noch nicht aus

Wir fuhren durch die Tschechei nach Marienbad dort waren wir von 11 bis 11.45

Danach fuhren wir zum Mittagessen nach Chodova, normal klappt es sehr zügig

Doch heute dauerte es etwas länger wie wir es sind eigentlich gewohnt

Doch das Preis/Leistungsverhältnis stimmt dort, es hat sich wieder gelohnt

 

Um 13.45 fuhren wir weiter in Richtung Grenze wo wir machten einen Stopp

Dort konnte man noch billig Zigaretten kaufen, wenn man wollte auch Alkoholstoff

Eine Kaffeepause mit Stollen legten wir ein an der Raststätte Oberpfälzer Wald

Und dann ohne Stopp nach Hause, das erreichten wir wie geplant sehr bald   

 

Wir sagen herzlichen Dank an die Hotelgastgeber, die Familie Freudenreich 

An Busfahrer Hebbe und natürlich an alle Gäste, es war sehr schön mit Euch

Diese Reise war geprägt von sehr familiärem Umgang, wir erlebten viel Sympathie

Wir wünschen Euch alles Gute im neuen Jahr, der Roland und die Rosemarie. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Amigos Reisen - Seniorengruppenreisen

Amigos Reisen

Roland Schlichenmaier e.K.

Hölderlinstraße 13

71549 Auenwald

 

Telefon: +49 7191/1 87 31 86

 

E-Mail: info@amigos-reisen.de

Reise-Gutschein verschenken!

Reise-Gutschein verschenken!

Amigos-Reisen auf Facebook

Weitersagen: